Wirtschaft

Weggeworfene Eisverpackung: Griechen fordern Schadenersatz in Milliardenhöhe!

Wurde als Beweis vorgelegt: Eis ohne Verpackung

Athen (ugm) – Griechenlands Finanzminister Varoufakis kam bei der einberufenen Pressekonferenz sofort auf den Punkt: Wegen einer Eisverpackung, die ein deutscher Tourist achtlos auf den Boden geworfen hatte, seien so viele Folgeschäden entstanden, dass Deutschland Reparationszahlungen in Höhe von mehreren hundert Milliarden Euro zahlen soll. Varoufakis im Wortlaut: „Nach diesem eindeutigen Akt der Aggression des deutschen Touristen errechneten unsere Finanzbeauftragten, dass alleine zwei Jahre Zeit für die Verwaltungsarbeit dieses Falles aufgewendet wurden.“ Im Einzelnen seien dies die Weitergabe der Informationen

GDL: Letzter Vorstoß um Forderungen zu untermauern

railway-station-282882_1280

Die GDL geht auf ihrem Weg zu besseren Arbeitsbedingungen für Lokomotivführer den nächsten Schritt. Wie Gewerkschaftsvorsitzender Claus Weselsky verlauten ließ, solle mit einem Streik-Streik endgültig die Ernsthaftigkeit des GDL-Vorstoßes untermauert werden. Ulrich Weber, Personalvorstand der Bahn, reagierte mit Entsetzen: „Das ist ein ganz neues Level, auf das wir uns hier begeben. Ich kann nicht garantieren, dass es überhaupt eine Partei gibt, die hier unbeschadet wieder rauskommt. Dies gilt sowohl für die Bahn und deren Kunden als auch für die GDL

Varoufakis kürzt griechische Sprache um Wortschatz zu sparen

Yanis_Varoufakis_Subversive_interview_2013_cropped

Griechenlands Finanzminister Varoufakis lässt sich auf seinem neuen Kurs weiterhin nicht beirren und kommt mit immer abstrusen Ideen um die Ecke, um den Haushalt der Griechen zu sanieren. Nach ersten Gesprächen mit Vertretern weiterer EU-Länder wurde gestern verkündet, dass die griechische Sprache gekürzt wurde, um Wortschatz zu sparen. „Diesen können wir dann, bei dem sich abzeichnenden stetig wachsenden Bedarf in den kommenden Jahren, heranziehen, wenn es knapper wird.“ Hintergrund ist die erwartete Flaute an Haushaltsgeldern für die Bildungsinstitutionen des Landes,

Zentralrat der Züge beklagt, dass jahrelanger Streik noch immer unbemerkt ist

traffic-340464_1280

Während sich ganz Deutschland über die nicht rational erklärbaren Streiks, ausgerufen von GDL-Chef Claus Weselsky, aufregt, meldete sich nun der Zentralrat der Züge zu Wort und beklagt, dass ihr seit Jahren andauernder Streik nicht von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Ein Triebzug der Baureihe 423 in Stuttgart, Vorsitzender des Zentralrats, prangert die Medien an: „Die deutschen Medien sehen wie immer nur das, was sie wollen. Im Nahverkehr gibt es einen vom ZdZ (Zentralrat der Züge /red.) ausgerufenen Warnstreik, der bereits

Schickt Ursula von der Leyen ihre eigene Familie in den Krieg gegen IS?

Von_der_Leyen_2010

Berlin – Ursula von der Leyen gab erneut eine Amtshandlung als Verteidigungsministerin bekannt: Unumstritten ist ihr Plan jedoch nicht, denn nicht nur ist er moralisch höchst bedenklich, zusätzlich machte sie sich mit ihren Aussagen über die Lebenskultur vieler Menschen, die z.B. auch in Deutschland leben, lustig. Unseren Reportern stellte sich von der Leyen trotz der harschen Kritik im Bundestag (Wörtliches Zitat von Gysi: „Der Witz ist so schlecht, sie könnten neue Simpsons-Folgen schreiben“) und wich dabei keinen Zentimeter von ihren

Seite 1 von 41234