USA bombardiert West-Afrika

Explosion über West-Afrika

Explosion über West-Afrika

Washington DC – Zu einer folgenschweren Verwechslung kam es, nur wenige Stunden nach Obamas Bekanntgabe der zukünftigen Strategie gegen ISIS, im weißen Haus. Offensichtlich hatte ein hochrangiger Bediensteter des Präsidenten bei der Weitergabe der neuen Aufträge die Ziele verwechselt. Die Folgen sind Katastrophal.

Wenige Stunden nach dem unbemerkten Fauxpas wurden Teile der von der Ebola-Epidemie gebeutelten Gebiete Westafrikas von amerikanischen Drohnen bombardiert, was den Tod unzähliger Zivilisten zur Folge hatte. Unglücklicherweise wurde auch ein Großteil der noch dort praktizierenden Ärzte getroffen, was die Lage dort noch weiter verschärft.

Doch die Verwechslung hatte nicht nur Auswirkungen auf West Afrika. In Syrien und Irak dürften sich die Kämpfer der Terror-Gruppierung IS gegenseitig zwicken müssen: Hunderte von amerikanischen Soldaten betraten von IS kontrollierte Gebiete, brachten Nahrung und eröffneten teilweise hoch-moderne Lazarette zur Behandlung von Verletzten.

Eine hochmoderne Krankenstation mitten in Syrien

Eine hochmoderne Krankenstation mitten in Syrien

Ein Sprecher des Weißen Hauses kommentiert den Fauxpas: „Ganz so tragisch, wie es zunächst scheint, ist das Ganze gar nicht. Wir haben ausversehen die Ebola-Epidemie in West-Afrika deutlich eingeschränkt. Gleichzeitig haben wir hunderte Soldaten ohne Waffengewalt bei der IS einschleusen können. Wir werden die IS von innen heraus vernichten können.

Leider läuft es nicht ganz so gut, wie ursprünglich erhofft: Als die Aufträge wieder korrekt durchgegeben wurden, bombten amerikanische Drohnen die erstellten Lazarette in Irak und Syrien nieder, wobei 90% der dort stationierten Helfersoldaten ihr Leben verloren.

dan, Foto oben: Didi01 / pixelio.de

  • Momo

    Alter??? „Verwechslung“? Gehts noch!!