FBI nach Umschlagübergabe von Blatters Unschuld überzeugt

6068913997_f21d3ba51b_b

Nach Bekanntwerden des Fifa-Skandals werden nun auch erste Details über Blatters Beteiligung bekannt. Blatter hätte wie seine Gefolgsleute festgenommen werden sollen, doch laut Aussage eines Sprechers des FBI habe Blatter einen Umschlag mit „unwiderlegbaren Beweisen“ für seine Unschuld übergeben. „Wir mussten den Inhalt des Umschlages nur wenige Sekunden betrachten und wussten sofort, dass Blatter unschuldig sein muss.“ Aus diesem Grund werde das FBI auch die Wiederwahl des umstrittenen Präsidenten unterstützen. Auf Nachfrage gab der Sprecher zu Protokoll, dass es mindestens

EU: Einsatz maroder U-Boote um Meldungen über gesunkene Flüchtlingsboote zu reduzieren

submarine-246178_1280

Brüssel – die immer weiter steigende Anzahl an gesunkenen Füchtlingsbooten hat die EU dazu veranlasst Gegenmaßnahmen einzuleiten. Nach letzten Meldungen aus Brüssel sollen spezielle, marode und aussortierte U-Boote an die entsprechenden Länder entsandt werden, welche die Überreise vermutlich nicht überstehen werden. Somit sei laut eines Sprechers „sichergestellt, dass sich die Anzahl an Meldungen über gesunkene Flüchtlingsboote rapide reduziert, die Zahl der Flüchtlinge, die in den Zielhäfen ankommen, aber nicht steigt“. Weitere Planungen haben zum Ziel das ursächliche Problem anzugehen und

Gesetz: Facebook-User müssen Artikel lesen bevor sie kommentieren

dazed-149093_1280

In welche psychischen Abgründe wird man sich in Zukunft begeben, wenn man sich auf sozialen Netzwerken wie Facebook befindet? Wie jetzt ein Facebook-Nutzer mitteilte, konnte er einen User ausmachen, der einen von einer Zeitung auf Facebook veröffentlichten Beitrag offensichtlich komplett gelesen hatte, bevor er einen Kommentar dazu absetzte. Als er nachforschte wurde er damit konfrontiert, dass dies nun zur Pflicht werden soll und bei Nichtbeachten mit Account-Löschung bestraft werden kann. Bla bla bla, das stimmt gar nicht. Wenn du es

Bild fordert frühere Informationen über Flugzeugabstürze

photograph-293784_1280

Mitarbeiter der Bild-Zeitung kritisieren die mangelnde Kommunikation der Luftfahrtbehörden bei Flugzeugkatastrophen. Chef-Redakteur Kai Diekmann wütete auf einer Pressekonferenz, dass es eine Unverschämtheit sei „erst kurz nach einem Unfall informiert“ zu werden. Aufgrund dieser Kommunikationsprobleme sei es z.B. nicht möglich, „die Unfallopfer während des Aufpralls zu fotografieren“, weshalb man sich dann mit „völlig unzureichenden Bildern der bereits verkohlten Körper“ zufrieden geben müsse. Als Lösung wird vorgeschlagen, dass sämtliche Airlines die psychologischen Profile ihrer Piloten, sowie Flüge von Flugzeugen mit mangelnder Wartung

Weggeworfene Eisverpackung: Griechen fordern Schadenersatz in Milliardenhöhe!

Wurde als Beweis vorgelegt: Eis ohne Verpackung

Athen (ugm) – Griechenlands Finanzminister Varoufakis kam bei der einberufenen Pressekonferenz sofort auf den Punkt: Wegen einer Eisverpackung, die ein deutscher Tourist achtlos auf den Boden geworfen hatte, seien so viele Folgeschäden entstanden, dass Deutschland Reparationszahlungen in Höhe von mehreren hundert Milliarden Euro zahlen soll. Varoufakis im Wortlaut: „Nach diesem eindeutigen Akt der Aggression des deutschen Touristen errechneten unsere Finanzbeauftragten, dass alleine zwei Jahre Zeit für die Verwaltungsarbeit dieses Falles aufgewendet wurden.“ Im Einzelnen seien dies die Weitergabe der Informationen

GDL: Letzter Vorstoß um Forderungen zu untermauern

railway-station-282882_1280

Die GDL geht auf ihrem Weg zu besseren Arbeitsbedingungen für Lokomotivführer den nächsten Schritt. Wie Gewerkschaftsvorsitzender Claus Weselsky verlauten ließ, solle mit einem Streik-Streik endgültig die Ernsthaftigkeit des GDL-Vorstoßes untermauert werden. Ulrich Weber, Personalvorstand der Bahn, reagierte mit Entsetzen: „Das ist ein ganz neues Level, auf das wir uns hier begeben. Ich kann nicht garantieren, dass es überhaupt eine Partei gibt, die hier unbeschadet wieder rauskommt. Dies gilt sowohl für die Bahn und deren Kunden als auch für die GDL

Nach Verfahrensende: Edathy findet „gestohlenen“ Laptop in seinem Auto

censorship-610101_640

Berlin (ugm) – kaum ist das Verfahren um Sebastian Edathys kinderpornographische Bestellungen beendet vermeldete er persönlich einen nicht mehr für möglich gehaltenen Fund: Er fand einen Tag nach der Einigung auf 5.000 € Strafe seinen als gestohlen gemeldeten Laptop. Edathy sagte gegenüber einer Reporterin aus, er habe den Laptop inklusive aller Daten in seinem Auto wiederentdeckt, als er das erste Mal seit Bekanntwerden der Affäre einen Fahrgast auf der Rückbank seines Gefährts platzieren wollte, diesen aber freimachen musste, um den

Verhalten von Fußballfans soll allgemeiner Knigge für gehobene Kreise werden

1382817_174204559441969_1104628164_n

Nach den jüngsten Ereignissen beim Bundesliga-Derby zwischen Mönchengladbach und Köln, als vermummte Hooligans auf Seiten des 1. FC Köln nach Spielende den Platz stürmten und sich teilweise heftige Schlägereien lieferten, wurde genau dieses Verhalten als Grundlage für eine Überarbeitung des mittelalterlich anmutenden Knigge für gehobene Kreise und formelle Anlässe genommen. Die Betroffenen sind hocherfreut: „Mit einem nur 7-stelligen Jahreseinkommen werde ich zwar zur Oberschicht gezählt, fühle mich aber eher als ganz normaler Bürger. Ich empfinde es deshalb als wichtig, dass